Passwort zurücksetzen

Folgen Sie der Anleitung um Ihr Passwort zurück zu setzen

Anleitung zum zurücksetzen von Passwörtern
Anleitung zum zurücksetzen von Passwörtern

Das Zurücksetzen eines Benutzerkennworts kann auf verschiedene Weise erfolgen:

Warum ist das Zurücksetzen von Passwörtern so wichtig?

Die durchschnittliche amerikanische E-Mail-Adresse ist mit 130 Konten registriert, und die Anzahl der Konten pro Benutzer verdoppelt sich alle fünf Jahre. Dieser massive Anstieg der Konten bedeutet auch, dass die Benutzer immer mehr Passwörter anhäufen, sodass es unvermeidlich ist, dass sie von Zeit zu Zeit ein Passwort vergessen.

58 % der Nutzer geben zu, ihr Passwort häufig zu vergessen, und der durchschnittliche Internetnutzer erhält jährlich etwa 37 E-Mails mit dem Betreff „Passwort vergessen“.

Diese Tatsachen machen das Zurücksetzen von Passwörtern zu einer Notwendigkeit für jede App. Aber die Entwicklung eines guten Prozesses zum Zurücksetzen von Passwörtern besteht aus mehr als nur dem Abfragen von Sicherheitsfragen. Wenn Ihr Verfahren zum Zurücksetzen des Passworts Ihren Kunden das Leben schwer macht, geben Sie ihnen damit einen Grund, Ihren Dienst nicht mehr zu nutzen.

Wodurch zeichnet sich ein guter Passwortrücksetzungsprozess aus?

Gute Passwortrücksetzungsprozesse zeichnen sich durch zwei Faktoren aus:

  • Sie minimieren die Reibung für den Kunden. Ihr Kunde sollte nicht mehr als eine Minute brauchen, um sein Passwort zurückzusetzen, und der Prozess sollte nur Informationen erfordern, die der Kunde problemlos eingeben kann, wie z. B. seine E-Mail-Adresse.
  • Sie sorgen dafür, dass die Daten des Kunden sicher sind. Sie bieten Sicherheitsvorkehrungen, z. B. gegen mehrfache fehlgeschlagene Anmeldungen, und senden Informationen nur über sichere Kanäle.

E-Mail wird am häufigsten zur Passwortrücksetzung verwendet, da beide Kriterien erfüllt werden. Es minimiert die Reibung, da die Eingabe einer E-Mail-Adresse für den Kunden schnell und einfach ist, und es schützt seine Informationen, da nur der Kunde Zugang zu seinem Posteingang haben sollte.

Warum ist es so schwer, das Zurücksetzen eines Passworts richtig zu gestalten?

Ein einziger Fehler bei der Passwortrücksetzung kann das gesamte Produkterlebnis für die Kunden ruinieren. Diese Fehler umfassen oft:

  • Sicherheitsfragen – Statische Informationen sind leicht zu beschaffen. Wo Sie zur Schule gegangen sind, der Mädchenname Ihrer Mutter und sogar der Name Ihres Haustiers sind wahrscheinlich irgendwo im Internet verfügbar und damit für Angreifer zugänglich.
  • Passwörter im Klartext – Anstatt das Passwort zurückzusetzen, senden einige Websites das ursprüngliche Passwort an den Kunden, was eine massive Schwachstelle darstellt. Damit ein Passwort im Klartext verschickt werden kann, muss es im Klartext gespeichert werden, was die Chancen eines Angriffs erhöht.
  • Fehlermeldungen – Wenn eine Anwendung mitteilt, ob eine E-Mail-Adresse registriert ist oder nicht, könnte ein Angreifer möglicherweise herausfinden, ob ein Kunde ein Konto hat. Damit haben sie eine weitere Information, die sie zum Schaden Ihres Kunden einsetzen können.
  • Unnötige Informationen abfragen – Die Sicherheit muss mit der Benutzerfreundlichkeit in Einklang gebracht werden. Kunden nach einem Lichtbildausweis zu fragen, ist zwar eine sichere Praxis, hat aber insgesamt einen negativen Einfluss auf das Kundenerlebnis.

Wie das Zurücksetzen von Passwörtern reibungslos gestaltet werden kann!

Die Entwicklung einer Funktion, um Passwörter von Grund auf zurücksetzen zu können, erfordert erhebliche Ressourcen. Sie müssen Folgendes entwickeln:

  • Ein System für die sichere Registrierung von Kunden
  • Ein System für die sichere Speicherung von Kundeninformationen
  • Eine intuitive Benutzeroberfläche, über die Kunden auf Ihre Funktion zum Zurücksetzen zugreifen können
  • Eine Funktion zum Zurücksetzen
  • Ein E-Mail-Automatisierungssystem, um Ihre Passwortrücksetzungen zu versenden

Prozent