Auf Grund schwacher Statik und/oder der Dachform ist man oftmals auf leichtgewichtige, biegsame und flexible Solarmodule angewiesen. Nachfolgend stellen wir die Vorteile und Merkmale dieser innovativen Technologie bei Solarmodulen vor.

Amerisolar Flexmodul mit 420Wp (8Kg) für PV Dächer und Foliendächer
Amerisolar Flexmodul mit 420Wp (8Kg)
Amerisolar Flexmodul 420Wp (8Kg)
Amerisolar Flexmodul 420Wp (8Kg)

Die Traglast-Problematik auf Gewerbedächern

In vielen Gewerbebetrieben stehen Unternehmen vor der Herausforderung, nachhaltige Energiegewinnung mittels Photovoltaik zu integrieren, während ihre Dächer geringe Traglasten aufweisen. Die Installation herkömmlicher Photovoltaik-Systeme kann auf solchen Dächern problematisch sein und führt oft zu statischen Einschränkungen.

Unsere Antwort auf diese Herausforderung sind leichte und flexible Photovoltaik-Module, die speziell für Dächer mit geringer Traglast entwickelt wurden. In diesem Artikel erfahren Sie, wie unsere innovativen Lösungen die Statikproblematik minimieren und gleichzeitig eine effiziente und nachhaltige Energiegewinnung ermöglichen.

Amerisolar Flex-Modul 420Wp (8Kg)
Amerisolar Flex-Modul 420Wp (8Kg)
Amerisolar Flex-Modul 420Wp (8Kg)
Amerisolar Flex-Modul 420Wp (8Kg)

Der Unterschied zwischen leichten und flexiblen Solarmodulen und herkömmlichen PV-Modulen

Die allgemeinen Unterschiede im Überblick:

Flexible Solarmodule, auch als Flexmodule oder Dünnschichtmodule bekannt, unterscheiden sich wesentlich von herkömmlichen Solarmodulen in Bezug auf Material und Bauweise, Gewicht, Anpassungsfähigkeit, Installationsmethoden, Einsatzmöglichkeiten und Ästhetik. Hier sind die Hauptunterschiede:

Material und Bauweise:

  • Herkömmliche PV-Module: Bestehen in der Regel aus starren Materialien wie z.B. Glas und Aluminium.
  • Flexible PV-Module: Verwenden flexible Materialien wie dünne Kunststoff- oder Kompositschichten, die es ermöglichen, sich an verschiedene Oberflächen anzupassen. Als positiven Zusatzeffekt weisen Dünnschichtmodule eine verbesserte Ertragsleistung bei diffusen Lichtverhältnissen oder in Umgebungen mit weniger direkter Sonneneinstrahlung auf.

Gewicht und Traglast:

  • Herkömmliche PV-Module: Mit ca. 20 kg pro Modul erfordern konventionelle Module robustere Dachstrukturen mit höherer Traglast.
  • Flexible PV-Module: Sind mit ca. 8 kg pro Modul erheblich leichter und eignen sich daher besonders gut für Dächer mit geringer Traglast, wie sie häufig in Gewerbebetrieben vorkommen.

Anpassungsfähigkeit:

  • Herkömmliche PV-Module: Sind in der Regel starr und erfordern eine ebene Fläche für die Installation.
  • Flexible PV-Module: Können sich leicht an unebene Oberflächen und unterschiedliche Dachformen anpassen, was ihre Einsatzmöglichkeiten erweitert.

Installation und Handling:

  • Herkömmliche PV-Module: Erfordern präzise Installation auf einer stabilen Oberfläche bzw. Alu- und Stahlunterkonstruktion, was den Installationsprozess komplexer machen kann.
  • Flexible PV-Module: Aufgrund des geringen Gewichts sind sie einfacher zu handhaben und können schneller installiert werden. Dünne Flexmodule werden in der Regel geklebt und/oder auf einer Kunststoff-Unterkonstruktion befestigt.

Ästhetik:

  • Herkömmliche PV-Module: Zeigen häufig eine stabile, kantige Ästhetik, die jedoch, insbesondere bei den Black-Editionen, äußerst ansprechend wirken kann.
  • Flexible PV-Module: Bieten aufgrund ihrer Flexibilität eine größere ästhetische Vielfalt und können besser in verschiedene architektonische Designs integriert werden.
Flex-Solarmodul 420Wp (8Kg)
Flex-Solarmodul 420Wp (8Kg)
Amerisolar Flex-Modul 420Wp (8Kg)
Amerisolar Flex-Modul 420Wp (8Kg)

Technische Daten

Amerisolar PV-FLEX-Module im Überblick

Produkteigenschaften:
  • vic Optimierte Verbundwerkstoffe, 70 % leichter bei gleicher Leistung
  • vic Verwendete fortschrittliche organische Polymer-Verkapselungsmaterialien, Biegen Der Radius erreicht 0,30 m und passt perfekt auf alle Arten von gekrümmten Oberflächen vic Durch die schnelle Verkle-bungsinstallation ist keine Durchdringung erforderlich.
  • macht die Verwendung von Montageteilen überflüssig

ZERTIFIZIERUNGEN:

  • IEC 61215, IEC 61730 ⠀ ⠀
  • ISO 9001:2015: Qualitätsmanagementsystem
  • ISO 14001:2015: Umweltmanagementsystem
  • ISO 45001:2018: Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagementsystem

BESONDERE GARANTIE:

  • 12 Jahre Produktgarantie
  • 25 Jahre lineare Leistungs-garantie
Flexmodule auf Bus
Bus mit verbauten FLEX-Solarmodulen Quelle: EFAHRER.com, 03. August 2023 | Gero Gröschel

Die Kraft flexibler Solarmodule

Gebäudeintegration: Die Möglichkeit, Solarmodule auf gekrümmten Oberflächen, Fassaden oder Dächern zu installieren, verbessert die Integration von Solarenergie in architektonische Entwürfe. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für den umweltfreundlichen Gebäudebau und verbessert die Energieeffizienz.

Transport: Von Elektrofahrzeugen und Booten bis hin zu Raumfahrzeugen ermöglicht die Flexibilität dieser Solarmodule eine nahtlose Integration in verschiedene Transportarten. Solarbetriebene Fahrzeuge sind nicht nur umweltfreundlich, sondern bieten auch eine größere Energieunabhängigkeit.

Katastrophenhilfe und humanitäre Hilfe: In Gebieten, die von Naturkatastrophen betroffen sind oder an Orten ohne zuverlässige Strominfrastruktur, können flexible Solarmodule den sofortigen Zugang zu Elektrizität für Notfälle, medizinische Einrichtungen und lebenswichtige Dienste ermöglichen.

Tragbare Energielösungen: Angesichts der steigenden Nachfrage nach tragbaren und netzunabhängigen Energielösungen kommen flexible Solarmodule dem Ruf nach. Sie lassen sich problemlos in Rucksäcke, Campingausrüstung und sogar mobile Ladestationen integrieren und bieten unterwegs saubere und nachhaltige Energie.